„Unsere“ Fahrzeuge: Omnibus 3902 - „Der Anderthalbdecker“

Omnibus 3902 (Baujahr 1973)
 
Dieses Fahrzeug können Sie auch mieten. Weitere Informationen [hier]
 
Hersteller Daimler-Benz
Typ O 317 Fahrgestell
Fahrgestellnummer  317.231-10-005557
Baujahr des Fahrgestells 1972
Erstzulassung 24.1.1974 - KR-ZD 55
Zulassung E-O 317H
Aufbauten Ludewig AERO-Anderthalbdecker-Aufbau.
1 einfach breite und 2 doppelt breite Türen (VMh).
Länge 12.000 mm
Breite 2430 mm
Höhe 3750 mm
Radabstand 5250/1300 mm
Leistung 136 kW
Ges.gewicht 14 t
Plätze 154
davon Sitzpl. 47+1 [im Gelegenheitsverkehr nur Sitzplätze]
Ausstattung Teeküche mit Kühlschrank und Kaffeemaschine, Musikanlage mit Mikrofon, 230V-Anschluss (bei stehendem Fahrzeug)
„Lebenslauf“ 1974 Linieneinsatz bei der Krefelder Verkehrs-AG als Wagen 5555
  1984 Einsatz als Fahrschulwagen beim TÜV Rheinland in Krefeld (LKW-Zulassung)
  1986 Übernahme durch einen Privatmann, anschl. „Dornröschenschlaf“
  1996 Endeckung durch Mitglieder der VHAG, Übernahme durch die EVAG, anschl. Aufarbeitung durch die EVAG, die Firma Lingner und andere.
  2003 Fertigstellung und Einsatz als Museumsbus unter der Nummer 3902
 
Obwohl in Essen nicht im Linieneinsatz gefahren, hat dieses Fahrzeug einen doppelten Bezug zur Stadt. Durch diesen wurde 1996 die Entscheidung zur Übernahme durch EVAG und VHAG ausgelöst. Zum einen ist der Aufbauhersteller, die Firma Karossiebau Ludewig, eine alteingesessene Essener Unternehmung. Auch dieses Fahrzeug wurde in Essen aufgebaut. Zum anderen setzte die damalige Essener Verkehrs-AG selber in den 1960er-Jahren zahlreiche Anderthalbdecker, allerdings auf Krupp- und Büssing-Fahrgestellen, im Linienbetrieb ein.
 
Innenraum
 
Zeichnung